Mi, 17. Jänner 2018

"Playmo-Bibel"

01.04.2009 11:13

Playmobil geht gegen Bibelprojekt von Pastor vor

Kleine Männchen auf dem Kriegspfad: Der Spielwarenhersteller Playmobil geht gegen die Spielfigur-Bibeldarstellungen des hessischen Pastors Markus Bomhard vor. Sie verletzten Urheberrechte, erklärte das Unternehmen am Dienstag. Der Geistliche hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Bibelszenen mit veränderten Playmobil-Figuren nachgestellt und Fotos davon im Internet veröffentlicht. Unter anderem zeigt er Adam und Eva im Paradies, das Leben Mose oder die Kreuzigung Jesu.

Das Projekt habe inzwischen zu große Dimensionen angenommen, begründete Playmobil sein Vorgehen. Man verlange aber nicht, dass der Pastor es komplett einstelle, sondern wolle lediglich Einschränkungen durchsetzen. So dürften weder Druck-Erzeugnisse mit den Bildern entstehen noch die Figuren verändert werden - eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, sieht man sich die Bibeldarstellungen Bomhards an.

Dementsprechend befürchtet der Pfarrer, dass die Forderungen von Playmobil das Aus für sein Projekt bedeuten könnten. In einem Punkt ist er dem Unternehmen allerdings bereits entgegengekommen: Er hat seine "Playmo-Bibel" in "Klicky-Bibel" umbenannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden