Mi, 13. Dezember 2017

"Baum-Mord"?

29.03.2009 09:23

Gasleitung bedroht - alte Bäume müssen weg

"Baum-Mord" nennen es die einen, "notwendige Sicherheitsvorkehrung" die anderen: In Tulln sorgen geplante Rodungsarbeiten der EVN an der Donaulände für Wirbel. "Das ausgedehnte Wurzelwerk gefährdet eine internationale Gashochdruckleitung", heißt es in der Begründung. Die Stadt hat bereits Ersatzpflanzungen angekündigt.
Die Bestürzung ist groß. "Wir nehmen das mit einem weinenden Auge zur Kenntnis, schließlich sind die Bäume bis zu 30 Jahre alt", sagt VP-Vizebürgermeister Peter Eisenschenk. Aber: "Die Sicherheit geht natürlich vor."

"Nehmen uns die Schattenspender weg!"
In den kommenden Wochen werden etwa 15 Stämme im Bereich des Alpenvereins und des Wasserskiclubs entwurzelt. Dort ist man über die Aktion gar nicht glücklich: "Die nehmen uns unsere Schattenspender weg!" Anrainer und Spaziergänger, die täglich auf der Donaulände flanieren, fragen sich, ob die Rodung wirklich notwendig ist: "Hätte es da keine Alternativen gegeben?"

Beim Energieversorger EVN ist man sich der Sache hingegen sicher. "Wir müssen handeln, bevor die Leitungen Schaden nehmen", sagt Sprecher Stefan Zach. Die neuen Bäume werden dann - nach Absprache mit Experten - jedenfalls an "sicherer" Stelle gepflanzt.

Von Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden