So, 19. November 2017

VPNÖ-Parteitag

28.03.2009 14:51

Erwin Pröll als ÖVP-Landeschef bestätigt

Erwin Pröll ist am Samstag beim "parteitag 009" der ÖVP Niederösterreich in Wiener Neustadt zum fünften Mal zum Landesparteichef gewählt worden. Der Landeshauptmann erhielt 98 Prozent der Stimmen. Das war sein zweitbestes Ergebnis nach 98,4 Prozent im Jahr 2004. Auf die neuen Pröll-Stellvertreter Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer NÖ, Bundesrätin und Wirtschaftsbundobfrau, und Außenminister NÖAAB-Obmann Michael Spindelegger entfielen 96 bzw. 99 Prozent.

Erwin Pröll sprach nach seiner neuerlichen Wahl "innigen, aufrichtigen und herzlichen Dank" für das Vertrauen aus. Er sei "ein wenig gerührt". Nach 17 Jahren an der Spitze der Volkspartei Niederösterreich sei es "keine Selbstverständlichkeit", dass ihm nach wie vor in so großer Zahl vertraut werde.

Parteitag im Zeichen der Krise
Der Parteitag war auch im Zeichen der Wirtschafts- und Finanzkrise gestanden, der laut VP-Chef Vizekanzler Josef Pröll schwersten seit 1945, in der er erst "die Anfänge und noch lange nicht den Höhepunkt" sehe. Die neuen Wirtschaftszahlen würden "an Deutlichkeit nichts übrig" lassen. Daher sei es richtig gewesen sich nach der bitteren Wahlniederlage vom 28. September 2008 "nicht an den Rand zu stellen", sondern "angesichts der krisenhaften Entwicklung in die Regierung zu gehen". Die Krise zu meistern, die Wirtschaft zu stärken, und die Menschen zu entlasten würden "die drei Handlungsparameter" der kommenden Monate sein.

"Die Krise wird härter und Europa wird wichtiger". Mit dieser Aussage spannte Josef Pröll den Bogen zur EU-Wahl am 7. Juni. Die Volkspartei habe Europakompetenz und sage ein "klares Ja" dazu, Europa offensiv mitzugestalten. Es "wird möglich sein", am 7. Juni "für Österreich, für die ÖVP und für Europa einen Wahlsieg einzufahren". Die Wahlauseinandersetzung sei wichtig für Österreich, für das EU-Parlament und nicht zuletzt für die Partei als "eine Station auf dem Weg zurück zur Nummer eins".

Fendrich-Konzert
"Aufpoliert" wurde der Parteitag mit einem ca. halbstündigen Konzert von Austrop-Großmeister Reinhard Fendrich. Er verlängerte damit die Spannung vor der Verkündung der Ergebnisse der Wahlen des Landesobmannes und seiner Stellvertreter.

Mit Erwin Pröll "sehr lang befreundet"
Er sei mit Erwin Pröll "sehr lang befreundet", sagte Fendrich auf der Bühne. Kennengelernt habe er den Landeshauptmann "bei einem Weinfest. Die Stimmung ist geblieben". Die Einladung zum Parteitag sei eine "große Ehre", so der Musiker, der sich auch dafür bedankte, "dass ich noch gefragt bin".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden