Mi, 18. Oktober 2017

Über 100 Zimmer

27.03.2009 11:54

150 Millionen Dollar für Aaron Spellings Villa

Auch die Immobilienkrise hat die Witwe des Film- und TV-Produzenten Aaron Spelling nicht davon abgehalten, ihre kalifornische Villa für 150 Millionen Dollar (110 Millionen Euro) zum Verkauf anzubieten. Es ist das teuerste Einfamilienhaus, das sich derzeit in den USA auf dem Markt befindet - und das größte mit einer Wohnfläche von 5.250 Quadratmetern auf einem Grundstück von knapp zwei Hektar. Die Lage im exklusiven Viertel Holmby Hills im Großraum von Los Angeles garantiert zudem prominente Nachbarn.

Bei der Auswahl der Makler für den Verkauf half ihr Hund "Madison", wie die Witwe Candy Spelling der Nachrichtenagentur AP erzählte. Sie habe den Terrier jedes Mal zu den Verhandlungen hinzugeholt, und wenn er negativ auf die Anwesenden reagiert habe, habe sie diese vor die Tür gesetzt. Die potenziellen Käufer werde sie diesem Test aber nicht unterziehen, versicherte die 63-Jährige.

Witwe hat die Zimmer nie gezählt
Der im Juni 2006 verstorbene Aaron Spelling wurde vor allem berühmt mit Fernsehserien wie "Starsky und Hutch", "Drei Engel für Charlie" oder "Der Denver-Clan". Sein dreistöckiges Domizil wurde 1991 im Stil eines französischen Schlosses erbaut. Es soll mehr als 100 Zimmer haben, Candy Spelling hat sie nach eigenen Angaben aber nie gezählt. Dazu gehören ein Raum mit einer Bowling-Bahn, ein Fitnessstudio, eine Bibliothek, ein Kino und noch vieles mehr. Auf dem Grundstück gibt es einen Hubschrauberlandeplatz, einen Tennisplatz, einen Swimmingpool sowie einen Landschaftsgarten mit Fontänen und einem Wasserfall.

Ihr Lieblingszimmer war immer das Kino, sagte Candy Spelling. Hier habe sich ihr verstorbener Mann auch seine eigenen Produktionen gerne angesehen. Allein wolle sie in diesem Haus aber nicht mehr wohnen, auch wenn sie es noch so sehr geliebt habe: "Für mich beginnt jetzt ein neues Kapitel meines Lebens." Und zwar in einem luxuriösen zweistöckigen Penthouse in Los Angeles, das sie im vergangenen Jahr für 47 Millionen Dollar erwarb.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).