So, 19. November 2017

Das war „GNTM“

27.03.2009 11:25

Topmodels beim heißen Fotoshooting in der Kälte

Auf die „Germany’s Next Topmodel“-Kandiatinnen kommen Woche für Woche schwierigere Herausforderungen zu. Die Mädels müssen viel aushalten und die härtesten Shootings machen, die auch Model-Mama Heidi Klum in ihrer Karriere durchstehen musste. Diesmal zum Beispiel das Wet-Shooting, bei dem sie mitten auf einer Kreuzung posieren und sich von kaltem Wasser berieseln lassen mussten. Einige haben es gut gemacht, andere gar nicht. Zur Überraschung aller musste Marie, die bereits als Favoritin gehandelt wird, die härteste Kritik einstecken. Doch auch Larissa ist es diese Woche nicht gut ergangen. Sie wurde von Heimweh geplagt und findet keinen Anschluss an die Model-Gruppe.

Die 16-jährige Kärntnerin, die im echten Leben bereits wieder brav die Schulbank drückt (siehe Infobox), verbringt die freie Zeit in der Modelvilla lieber mit Lesen oder Entspannen als gemeinsam mit den anderen Mädchen. Die auch schon genervt von der Österreicherin sind. Vor allem zwischen Ira und ihr kommt es immer wieder zu Spannungen. „Wenn man ihr etwas sagt, nimmt sie es zur Kenntnis, entschuldigt sich, aber ändert es nicht.“ Und auch beim Shooting für eine wichtige Werbekampagne ist es Larissa diesmal nicht gut ergangen.

Heftige Kritik an Favoritin Marie
Eine, die diese Woche ganz unerwartet Kritik abbekommen hat, ist Marie, die bereits als Siegerin der Show gehandelt wird (siehe ebenfalls Infobox). Starfotograf Rankin konnte sich beim Wet-Shooting (die Mädels posierten in Unterwäsche in der Nacht unter künstlichem und eiskaltem Regen auf einer Straßenkreuzung) für die Münchnerin alles andere als begeistern und auch Heidi Klum schlug kritische Töne an: „Um Topmodel zu werden, musst du in allen Bereichen gut sein, sehr gut sogar. Und das bist du nicht.“ Und Rankin meinte: „Aus der wird nie ein Model.“

Ob das Jessicas unzufriedene Seele tröstete? Denn die ist der Meinung: „Bei den Castings kann sie eigentlich gleich alleine reingehen. Sie kriegt doch eh immer alles. Dabei gibt es andere interessante Mädchen hier. Ich kann das nicht nachvollziehen.“ Denn zuvor hatte Marie das Casting für die neue Yogurette-Kampagne gewonnen und wird bald auf den Verpackungen zu bewundern sein.

Aber zurück zum Wet-Shooting: „Das Shooting hat mich echt an meine Grenzen gebracht“, gestand Stefanie bibbernd. Maria hingegen fand es großartig: „Das war total cool! Allein die Location und dann der Regen, das macht wahnsinnig viel her.“ Und auch der Fotograf war begeistert: „Maria ist die Einzige, bei der Rankin direkt gesagt hat: ‚Die würde ich sofort für einen Job buchen’“, verriet Heidi.

Laufstegtraining mit Alessandra Ambrosio
Was sonst noch zu meistern war: eine Bodyflying-Challenge (es ging darum, auf einem durch eine Turbine erzeugten Luftstrom zu schweben – keine leichte Aufgabe) sowie Laufstegtraining mit Heidi und ihrer Kollegin Victoria’s-Secret-Model Alessandra Ambrosio. Überzeugt hat dabei vor allem eine: Mandy trainiert seit der ersten „GNTM“-Staffel täglich zehn Minuten Laufen. Das jahrelange Training zahlt sich aus. „She could be on a Victoria’s Secret Show“, fand Ambrosio.

Verabschieden mussten sich Tamara, die bereits auf der Abschussliste stand, sowie Aline.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden