Mi, 22. November 2017

Gegen die innere Uhr

09.10.2012 11:03

Tipps und Tricks, wie du den Jetlag überwindest

Mal schnell nach Amerika jetten oder den Urlaub am Indischen Ozean verbringen – Flugzeugen sei Dank binnen weniger Stunden kein Problem. Doch so schnell die räumliche Distanz auch überwunden werden kann, das Problem mit dem Zeitunterschied bleibt. Schließlich ist unser Körper an seinen mitteleuropäischen Tag-Nacht-Rhythmus gewöhnt. Die Folge: Jetlag. Was du dagegen tun kannst, das erfährst du hier.

Deine Armbanduhr ist recht schnell umgestellt, doch deine innere Uhr kannst du leider nicht so schnell austricksen. Schließlich bist du an einen bestimmten Rhythmus gewöhnt, und dieser ist jetzt plötzlich ganz anders. Du bist bei Zeitverschiebungen von mehr als drei Stunden auf einmal mit einem ganz anderen Tag-Nacht-Empfinden konfrontiert. Wenn es nach deinem Körper geht, dann sollte auf einmal mitten in der Nacht Highlife sein und untertags würdest du am liebsten nur schlafen, schlafen, schlafen. Auch dein Verdauungssystem ist durcheinander und ständige Kopfschmerzen quälen dich. Und das ist dann der heiß ersehnte Urlaub, auf den du dich so lange gefreut hast.

Was kannst du gegen Jetlag tun?
In der Regel schafft es unser Körper, zwei Stunden Zeitverschiebung pro Tag zu bewältigen. Du kannst deiner inneren Uhr dabei helfen, indem du die erste Zeit am Urlaubsort eher ruhig angehst. Anstrengende Besichtigungen oder sportliche Aktivitäten sind am ersten Tag vollkommen fehl am Platz. Auch Fahrten mit dem Auto solltest du am Anfang noch unterlassen.

Passe dich bewusst an den Rhythmus deines Urlaubsortes an. Das heißt, auch wenn du fast im Stehen einschläfst: Halte die Augen offen! Aber ohne Aufputschmittel, denn diese stellen eine zusätzliche Belastung für deinen Körper dar. Wenn dann die Schlafenszeit da ist, solltest du speziell in der ersten Nacht versuchen, ausreichend Schlaf zu finden – und auch hier gilt: keine medikamentöse Einschlafhilfe, sonst bist du am nächsten Morgen komplett schlapp. Am Morgen solltest du dich zum Aufstehen zwingen, auch wenn du am liebsten noch schlafen würdest. Denn je mehr Zeit du im Freien und in der Sonne verbringst, desto besser: Sonnenlicht hilft dabei, dass du dich schneller an die neuen Tag-Nacht-Zeiten anpasst.

Die richtige Ernährung
Schon vor dem Urlaub solltest du deinen Körper ausreichend mit Flüssigkeit und Vitaminen versorgen. Und genau das wird dann am Urlaubsort fortgesetzt. Achte auf eiweißreiche Kost: Fleisch, Eier und Milchprodukte versorgen dich mit ausreichend Energie. Am Morgen Finger weg von Kohlenhydraten, da diese mehr Energie beim Verdauen brauchen und dich müde machen – Kohlenhydrate sollten daher eher abends genossen werden, damit du besser einschläfst.

Vorsorge vor dem Urlaub
Du solltest soweit möglich bereits vor deinem Reiseantritt beginnen, deinen Rhythmus geringfügig umzustellen: Fliegst du in Richtung Westen, dann solltest du jeden Tag um eine Stunde später schlafen gehen. Geht's nach Osten, dann geh früher ins Bett. Ein paar freie Tage vor und nach dem Urlaub helfen dabei, dass du wieder fit wirst.

Während des Flugs solltest du deine Uhr gleich beim Abflug auf die neue Zeit umstellen und schon deinen neuen Rhythmus leben – sprich: wach bleiben oder schlafen, wie es am Zielort gerade der Fall wäre. Vermeide alles, was deinem Körper Flüssigkeit entzieht, wie Alkohol, Kaffee oder Schwarztee sowie Energydrinks. Dagegen solltest du viel Wasser zu dir nehmen, damit du nicht dehydrierst und genug Energie hast.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden