Di, 12. Dezember 2017

Ideale Bedingungen

22.03.2009 18:26

"Storchen-Rekordjahr" in Marchauen erwartet

Der WWF erwartet heuer ein "Rekord-Storchenjahr" im Reservat Marchauen (Bezirk Gänserndorf). Heuer seien die Bedingungen für zahlreichen Nachwuchs besonders günstig: Wegen der häufigen Niederschläge dieses Winters sind die artenreichen Nahrungswiesen seit Wochen überschwemmt - "für die Störche ein wahres Schlaraffenland voller Frösche, Krebse und Kleinfische", sagt Reservatsleiter Gerhard Neuhauser.

Der erste Weißstorch ist vor wenigen Tagen angekommen. In den nächsten Wochen weitere 90 bis 100 Vögel folgen. Die Storchenkolonie auf der Schlosswiese in Marchegg gehöre zu den eindrucksvollsten Kolonien Mitteleuropas. 50.000 bis 60.000 Naturinteressierte besuchen jährlich die "Storchen-Metropole". Letztes Jahr wurden laut WWF im Auenreservat insgesamt 43 Brutpaare verzeichnet, 92 Jungvögel wurden flügge.

Vogelparadies dank Überschwemmungen
Das 1.120 Hektar große Naturschutzgebiet zwischen den Gemeinden Marchegg und Zwerndorf ist laut WWF eines der wichtigsten Vogelparadiese vor den Toren Wiens. Die March-Thaya-Auen gehören zu den größten Refugien für die Artenvielfalt Mitteleuropas. Regelmäßige Überschwemmungen versorgen die die Flüsse begleitenden Auwälder mit Nährstoffen. Die dadurch entstehenden, nahrungsreichen Feuchtwiesen sichern zahlreichen wertvollen Arten ihr Überleben.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden