Sa, 18. November 2017

Schlimmes Gerücht

20.03.2009 13:39

Erpresst Brown Rihanna mit Privat-Porno?

Im Februar hat R’n’B-Star Chris Brown seine Freundin Rihanna fast bewusstlos geprügelt. Das Foto ihres grün-blau angeschwollenen Gesichts ging um die Welt. Niemand konnte sich bisher erklären, warum die Sängerin sich nicht von ihm trennt, sondern lediglich eine Auszeit von der Beziehung genommen hat, wie es in jüngsten Meldungen heißt. Neue Gerüchte könnten jetzt eine Erklärung liefern: Der Hip-Hopper soll das durchaus bizarre Sex-Leben des Paares auf Video festgehalten haben. Erpresst er die 21-Jährige jetzt damit?

Ein Insider wörtlich im „America’s Star“-Magazin: „Chris und Rihanna erfreuen sich eines aggressiven Liebenslebens, das viele Menschen schockieren würde.“ So soll Rihanna es lieben, sich unter anderem als Domina zu verkleiden und Rollenspiele zu spielen. „Sie haben beide eine sehr unanständige Seite“, heißt es in dem Magazin.

Rihanna soll nun Panik davor haben, dass die Videoaufnahmen an die Öffentlichkeit gelangen, obwohl sie kein Prolem mit ihrer Sexualität an sich habe. „Sie fürchtet, dass ihre Familie und Freunde davon erfahren könnten“, wird der Insider zitiert. 

Brown hatte Rihanna am Abend der Grammy-Verleihung im Februar nach einer Eifersuchts-Szene schlimm geschlagen. Anfang März wurde Anklage gegen ihn erhoben. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu vier Jahre und acht Monate Haft. Rihanna versöhnte sich relativ schnell nach der brutalen Attacke mit Brown, zog aber in den letzten Tagen doch die Konsequenzen und erbat sich eine Auszeit. Zur Sicherheit ist sie jetzt aber einmal nach New York gezogen. Brown lebt weiterhin in Los Angeles.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden