Di, 17. Oktober 2017

Riesen-Investition

19.03.2009 09:54

Asfinag steckt 1,2 Milliarden Euro in neue Straßen

Mit Hochdruck will die Asfinag nun den Bau des Linzer Westrings und der Mühlviertler Schnellstraße S10, die Sanierung der West- und der Innkreisautobahn vorantreiben und Tunnels zweiröhrig machen: In den nächsten fünf Jahren sollen dafür 1,22 Milliarden Euro investiert werden, bis 2015 soll alles fertig sein.

Die Wirtschaftskrise kostete die Asfinag allein in den letzten beiden Monaten des Vorjahres 80 Millionen Euro an Maut-Einnahmen, weil der Lkw-Verkehr auf den Autobahnen um 20 Prozent zurückgegangen ist. Dennoch sollen in den nächsten fünf Jahren 1,22 Milliarden Euro in oberösterreichische Verkehrsprojekte fließen:

Mühlviertler Schnellstraße
Im kommenden Sommer soll das 740 Millionen Euro teure S10-Projekt gestartet werden. 40 Prozent der Trasse verlaufen durch vier Tunnel. Die Verkehrsfreigabe ist 2015 geplant.

Linzer Westring
Für die A26 läuft gerade die vierte Bohrkampagne mit 130 Bohrpunkten und die Umweltverträglichkeitsprüfung. Das 527 Millionen Euro-Projekt soll 2010 begonnen weden und 2015 fertig sein.

A1 und A8
Nach dem Abschnitt Regau - Seewalchen wird der Abschnitt Vorchdorf - Steyrermühl saniert. Die Innkreisautobahn wird bis 2010 verbreitert, Deckel bekommt sie keinen.

Weiters stehen A1-Vollanschlüsse in Eberstalzell und Enns am Programm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden