Do, 19. Oktober 2017

Jacko als "Spender"

19.03.2009 11:55

Jackson will sich angeblich plastinieren lassen

Der umstrittene Anatom und "Plastinator" Gunther von Hagens hat angeblich das Interesse von Popstar Michael Jackson geweckt. Die deutsche "Bild" zitierte von Hagens mit den Worten: "Die Namen meiner Körperspender unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht. Nur so viel: Ein Mitarbeiter von Michael Jackson hat mit uns Kontakt aufgenommen." Der Anatom, der Leichen künstlerisch gestaltet und in der Ausstellung "Körperwelten" präsentiert, ist nach eigenen Worten sehr am Körper Michael Jacksons interessiert.

"Ich könnte Michael die körperliche Unsterblichkeit schenken - durch seine Musik ist er es bereits", sagte von Hagens, der in deutschen Medien auch als „Dr. Tod“ umschrieben wird. "Als Plastinat könnte er konsequent fortführen, was er schon zu Lebzeiten realisierte: seinen Körper nach seinen Wünschen modellieren zu lassen." Hagens stellt sich auch schon vor, wie er den toten Popstar präsentieren würde: "Man könnte ihn auch schön neben einem plastinierten Schimpansen oder einer Giraffe ausstellen."

Das erste Treffen der beiden könnte schon bald anstehen. Am 8. Juli steigt die Comeback-Tour von Jackson in der London. Dort sind bis 23. August auch die "Körperwelten" zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).