Mo, 20. November 2017

Cooler Pfarrer

18.03.2009 10:18

Josef Friedl will Pfarrer in Ungenach bleiben

Josef Friedl geht davon aus, dass er bis zu seiner Pensionierung Pfarrer von Ungenach im Bezirk Vöcklabruck bleibt. Das sagte der 65-jährige Geistliche, der nach seinem Eingeständnis, seit Jahren mit einer Frau zusammenzuleben, als Dechant abgesetzt wurde, am Dienstag. Die Degradierung nimmt er ebenfalls gelassen, eine eventuelle Amtsenthebung "kratzt" Friedl nicht.

"Ich könnte noch heuer in Pension gehen. Aber warum sollte ich? Ich bin noch nicht so unlebendig", lässt Friedl keine Ambitionen erkennen, sich demnächst zur Ruhe zu setzen. Wann er geht, "hängt von meinem eigenen Befinden ab", gab er sich alles andere als amtsmüde. Dass er sein Amt als Dechant des Dekanates Schwanenstadt abgeben musste, sieht Friedl gelassen: "Das ist für mich kein Problem. Das war viel Arbeit. Ich hänge an solchen Sachen nicht." In einem Jahr wäre seine Amtszeit ohnehin abgelaufen.

"Arbeite für die Menschen, nicht für die Kirche"
Auf die Frage, ob er befürchte, nun auch als Pfarrer abgesetzt zu werden, zeigte sich Friedl ebenfalls unbeeindruckt: "Also das kratzt mich nicht. Darüber habe ich keine Minute nachgedacht. Ich bin gern Pfarrer und seit 40 Jahren Priester. Mit oder ohne Amt - was ich tue, tue ich nicht für die Kirche, sondern für die Menschen. Ich sage immer, wenn Probleme kommen, muss man sie auch bewältigen."

"Führe gutes Privatleben"
Zu seiner Lebensgefährtin, einer ehemaligen Religionslehrerin, die übrigens gar nicht im Pfarrhof wohnen soll, steht Friedl auch weiterhin: "Ich konnte und kann meine Beziehung nicht verleugnen." Er habe Freude am Leben sowie an der Arbeit und führe ein "gutes Privatleben". "Ich könnte mir kein schöneres Leben wünschen. Auch wenn für das Private immer wenig Zeit zur Verfügung steht. Ich lebe nach dem Motto: Wenn man auf den eigenen Füßen steht, kann einen niemand umhauen." So gesehen denke er derzeit auch nicht an eine Pensionierung, betonte Friedl, der auch weiterhin für seine Pfarre da sein will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden