Di, 17. Oktober 2017

Verdammt noch mal

17.03.2009 14:06

Videospiel stellt Fluch-Rekord auf

Insgesamt 189 Mal bekommen Gamer beim Spielen von Segas Zombie-Ballerei "House of the Dead: Overkill" das böse F-Wort zu hören. Der Titel für Nintendos Wii-Konsole schafft es damit als Spiel mit den meisten Schimpfwörtern in die Gamer's Edition des Guinness-Buchs der Rekorde.

"Die gotteslästerlichen Ausschweifungen des Grindhouse-Kinos zu parodieren ist unser Ziel gewesen. Ich fühle mich geschmeichelt, dass dieser Rekord unsere Bemühungen würdigt. Wir haben unser Ziel nicht nur erfüllt, sondern deutlich überschritten", zeigt sich Entwickler Jonathan Burroughs über den F-Wort-Rekord erfreut.

"House of the Dead: Overkill" ist nach Filmen, Musik und Fernsehserien das erste Videospiel, dem in dieser Kategorie ein Rekord zuteil wird. Im Vergleich zu Martin Scorseses "Casino" kommt das Spiel allerdings geradezu fromm daher: Exakt 422 Mal fällt in dem Mafia-Film aus dem Jahre 1995 das F-Wort, im Schnitt also etwa 2,4 Mal pro Minute.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden