Di, 23. Jänner 2018

Passagiere gefragt

16.03.2009 10:32

Ryanair sucht Vorschläge für neue Gebühren

Nachdem Ryanair die Ankündigung einer Toilettengebühr vor einer Woche als Witz zurückgewiesen hatte, veranstaltet die irische Fluggesellschaft jetzt einen Wettbewerb um die originellste Zusatzgebühr. In Zeiten der Wirtschaftskrise müssen die Unternehmen ja schauen, wie sie an Geld kommen. Erste Vorschläge sind bei Ryanair schon eingegangen, unter anderem eine mögliche Gebühr von 25 Euro zur Benutzung des Notausgangs.

„Wir haben unseren Passagieren immer die Wahl gelassen: Wenn sie nicht für Snacks an Bord bezahlen möchten, müssen sie nichts kaufen. Wenn sie kein Geld für Gepäck ausgeben wollen, müssen sie kein Gepäck aufgeben“, sagt der Unternehmenssprecher Stephen McNamara.

Ryanair bezahlt 1.000 Euro an denjenigen, der den besten Vorschlag einer Zusatzgebühr hat. Bis 30. März haben die Passagiere die Chance, im Internet Ideen einzureichen. Neben dem Vorschlag, Geld zur Benutzung des Notausgangs zu verlangen, sind bei der Billigfluglinie weitere lustige Einfälle eingelangt. Ein Kunde könnte sich vorstellen, für die Verwendung der Sauerstoffmasken einen Euro zu verlangen. Eine andere Idee ist kostspieliger, aber umso interessanter: 50 Euro für einen Blick auf die Kabinen-Crew im Bikini...

Welche findigen Ideen hättest du für Ryanair? Lass es uns in den Leser-Kommentaren wissen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden