Sa, 25. November 2017

Halt verloren

16.03.2009 10:47

77-Jähriger stirbt nach Sturz von Leiter

Die 100 Männer der Feuerwehr in Wieselburg trauern um einen ihrer besten und treuesten Kameraden. Der 77-jährige Ehrenhauptbrandmeister der Löschtruppe war am Samstag bei Arbeiten in seinem Garten von einem Baum gestürzt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

"Wir sind alle geschockt und tief erschüttert. Unser Herbert hätte im kommenden Jahr das 60-Jahr-Jubiläum seiner Mitgliedschaft gefeiert. Er war auch noch bei jeder Versammlung dabei." Kommandant Helmut Laube sagt, was wohl ein jeder seiner 100 Mann starken Truppe empfindet.

Gleichgewicht auf Leiter verloren
Der 77-jährige Herbert G. hatte am Samstagnachmittag in seinem Garten in der Steggasse eine zirka sechs Meter lange Leiter an einen Obstbaum gelehnt, weil er die Krone beschneiden wollte. Doch plötzlich verlor der ehemalige Zugskommandant das Gleichgewicht und stürzte kopfüber in die Tiefe. Sofort alarmierten Angehörige den Notarzt. Doch der konnte nur noch den Tod des Pensionisten feststellen. Beim Feuerwehr-Depot flattert nun die schwarze Fahne.

Von Mark Perry

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden