Mo, 11. Dezember 2017

Verschüttet

15.03.2009 11:57

Landwirt stundenlang in Silo gefangen

Ein 53-jähriger Oberösterreicher war am Samstagvormittag stundenlang in einem Silo in Ulrichsberg im Bezirk Rohrbach gefangen. Der Polizei gelang es schließlich, den Landwirt unverletzt aus seinem "Gefängnis" zu befreien.

Gegen 11.00 Uhr stieg der Mann in den Sägespänesilo der Tischlerei in Ulrichsberg. So wollte er das gelagerte Gut lockern, um es später über eine Türe des Turmes auszuladen. Die Sägespäne rutschten aber plötzlich weg und zogen den Landwirt nach unten. Mit Schwimmbewegungen versuchte der Mann gegen die drei Meter hohe Wand aus Hackgut anzukämpfen.

Als echter Schutzengel des Verschütteten erwies sich die Gattin des Tischlereibesitzers: Sie bemerkte die Zugmaschine des Landwirts und verständigte umgehend die Polizei, die den 53-Jährigen anschließend ohne Verletzungen befreite.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden