Mi, 17. Jänner 2018

Chemische Reaktion

13.03.2009 15:17

Handtücher fangen wegen Massageöl Feuer

Glück im Unglück hatten Angestellte und Kunden einer Wäscherei im deutschen Nürnberg. Rund 50 Handtücher hatten sich selbst entzündet und hätten somit beinahe das gesamte Gebäude abgefackelt. Dass die Tücher in Flammen aufgingen, hatte nichts mit bösen Textil-Geistern zu tun, dafür gab es eine ganz rationale Erklärung: Reste von Massageöl waren für den Brand verantwortlich.

Da die Angestellten geistesgegenwärtig reagierten, konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Drei Menschen erlitten leichte Verletzungen und konnten das Krankenhaus nach nur wenigen Stunden wieder verlassen.

Die Handtücher, die für das Chaos gesorgt hatten, waren in einer Sporttasche verstaut und enthielten Reste von Massageöl. Durch eine chemische Reaktion des Öls mit dem Stoff entzündeten sich die Handtücher selbst und fingen Feuer.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden