Sa, 18. November 2017

40 bis 45 Mio. Euro

12.03.2009 13:12

Drittes Maßnahmenpaket zur Konjunkturbelebung

Niederösterreich setzt weitere Maßnahmen, um in Zeiten der Wirtschaftskrise die Konjunktur zu beleben und Impulse am Arbeitsmarkt vorzunehmen. Laut Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) folgt nun ein 40 bis 45 Millionen Euro umfassendes "Paket für Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher"- bereits das dritte seit November 2008.

Die dadurch ausgelösten Investitionen werden zwischen 550 und 600 Millionen Euro liegen, hat Pröll am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Altlengbach gemeint. Er verwies weiters auf das Infrastrukturpaket des Bundes mit einem Volumen von rund 335 Millionen Euro in Niederösterreich.

Die im Rahmen einer Arbeitsklausur der VP-Niederösterreich in Altlengbach beratenen Maßnahmen umfassen den Bereich Jugendbeschäftigung: Das bestehende Lehrlingsauffangnetz wird von derzeit 1.200 Plätzen auf 1.500 aufgestockt. Die Zahl der Lehrlinge im Landesdienst - derzeit sind 160 in Ausbildung - wird im Herbst um 70 erhöht, jene der Ferialpraktikanten von 300 bis 400 auf 600. Weiters wird mit der Wirtschaftskammer (WKNÖ) ein Personalpool an Lehrstellenberatern gebildet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden