So, 19. November 2017

Medien-Ansturm

14.03.2009 13:22

Pressezelt für Inzest-Prozess eröffnet

225 Quadratmeter groß, neun Sitzreihen mit knapp 150 Sesseln und etwa 25 Arbeitsplätze (sechs Heurigentische mit der doppelten Anzahl an -bänken): Das sind die wichtigsten "Eckdaten" zum Pressezelt (Bild), das anlässlich des Prozesses gegen Josef F. (73) im Inzest-Fall von Amstetten, der am Montag beginnt, auf einem Parkplatz unmittelbar beim Landesgericht St. Pölten aufgestellt worden ist. Seit Samstagvormittag ist die Einrichtung für Journalisten geöffnet. Das Informationsmaterial liegt dort in nicht weniger als 13 Sprachen auf.

In dem Zelt werden viele der Medienvertreter aus dem In- und Ausland in den kommenden Tagen ihre Berichte zum Prozess gegen Josef F. verfassen und in alle Welt absetzen. Hier werden aber auch die täglichen Presse-Briefings des Gerichts - jeweils gegen 16 Uhr - stattfinden. Ein Podium dafür steht bereits seit Donnerstag. Auch ein Flachbildschirm ist aufgestellt worden.

Offiziell seinen Betrieb aufgenommen hat das Zelt am Samstag um 10 Uhr. Um diese Zeit ist es noch ganz ruhig. Vorerst nur ein Medienvertreter hat seinen Arbeitsplatz aufgeschlagen. Beim Gericht und der angeschlossenen Justizanstalt sind vereinzelt Kamerateams zu sehen. Noch geht es um die Vorberichterstattung. Das Wetter in St. Pölten ist an diesem Samstagvormittag durchaus frühlingshaft.

Presseinformationen in 13 Sprachen aufgelegt
In nicht weniger als 13 Sprachen – unter anderem auch japanisch und chinesisch - hat das Medienservice der Stadt St. Pölten die Presseinfos für die Medienvertreter aus aller Welt aufgelegt, wusste Silvia Günthör zu berichten. Die Mitarbeiterin aus der Präsidialabteilung des Magistrats hatte am Samstag den ersten Dienst im Pressezelt übernommen.

Die Presseunterlagen enthalten nicht nur Infos "rund um den Prozess", sondern auch zur Stadt selbst, die während der gesamten Dauer des Prozesses so gut wie ausgebucht ist. So erfahren die Medienvertreter etwa, dass St. Pölten die älteste Stadt Österreichs ist. Das Stadtrecht wurde 1159 verliehen. Demnach wird 2009 das 850-Jahr-Jubiläum begangen. Der offizielle Höhepunkt der Feierlichkeiten steigt am 3. Mai.

Nichtraucherschutz macht auch vor Pressezelt nicht halt
Der Parkplatz neben dem Landesgericht, wo sich das Pressezelt befindet und die Übertragungswagen abgestellt werden, ist 24 Stunden bewacht. Mitarbeiter der Group 4 überprüfen, ob Fahrzeuge über Parkgenehmigungen verfügen und kontrollieren auch Presseausweise. Nicht restlos geklärt gewesen ist vorerst, ob die Einrichtung für die Presse neben dem Landesgericht ein "Raucher- oder Nichtraucher-Zelt" ist. Aschenbecher sind jedenfalls keine aufgestellt gewesen.

Der Prozess gegen Josef F. beginnt am Montag um 9.30 Uhr im Schwurgerichtssaal des Landesgerichts. 95 Journalisten sind akkreditiert und werden so die Eröffnung der Verhandlung "live" mitverfolgen können - bis vermutlich nach der Verlesung der Anklage die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird. Dann wird wohl das Pressezelt einer der "Treffpunkte" der Medienvertreter werden. Immerhin sind es von dort nur wenige Meter zum Gericht. Am Freitag kommender Woche soll das Urteil verkündet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden