Mi, 13. Dezember 2017

Verlobung gelöst

12.03.2009 12:15

Bristol Palin und ihr Zukünftiger sind getrennt

Levi Johnston und Bristol Palin, Tochter der ehemaligen US-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin, haben nur zweieinhalb Monate nach der Geburt ihres Kindes ihre Verlobung aufgelöst, wie der 19-Jährige bestätigte. Die Republikanerin Sarah Palin, die streng konservative familienpolitische Positionen vertritt, hatte die Schwangerschaft ihrer unverheirateten Tochter mitten im Wahlkampf im Vorjahr bekannt gegeben. Damals wurde angekündigt, die werdenden Eltern würden bald heiraten.

Die 18-jährige Bristol sagte, sie sei erschüttert über zahlreiche im Internet kursierende falsche Gerüchte über die Trennung. "Leider hat meine Familie viele Leute gesehen, die Dinge sagen und tun, um Geld mit dem Namen Palin zu machen", ließ sie über eine Sprecherin ihrer Mutter, die die Gouverneurin des Staates Alaska ist, mitteilen. "Manchmal verschleiert Gier gutes Urteilsvermögen und die Wahrheit." Bristol hatte ihren Sohn Tripp am 27. Dezember zur Welt gebracht. Damals war noch eine Hochzeit im Sommer geplant gewesen - aus der nun nichts mehr wird.

Der republikanische Senator John McCain hatte sich mit Sarah Palin im Tandem vergeblich um die US-Präsidentschaft beworben. McCain hatte die Gouverneurin nach übereinstimmender Experten-Einschätzung trotz ihrer Unerfahrenheit auf dem nationalen und internationalen Parkett als Vize nominiert, um die konservative Parteibasis zu mobilisieren.

Doch nicht nur, dass ihre minderjährige Tochter ein Kind erwartete, setzte die Politikerin harter Kritik aus. Während des Wahlkampfs arbeitete zudem ein Untersuchungsausschuss in Alaska, der schließlich zu dem Schluss kam, dass die Gouverneurin bei der Entlassung eines hohen Beamten nicht gegen Ethik-Vorschriften verstoßen habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden