Mo, 20. November 2017

Versteck fliegt auf

12.03.2009 10:23

Indoor-Hanfplantage in Keller entdeckt

Eine professionelle Indoor-Hanfplantage hat die Polizei in Stockerau (Bezirk Korneuburg) am Mittwoch entdeckt. 110 etwa 30 Zentimeter hohe Pflanzen, eine große "Mutter-Pflanze" sowie u.a. zehn Wasserpfeifen, Digitalwaagen, drei Handys und rund zehn Gramm Cannabiskraut wurden beschlagnahmt. Die Verdächtigen, ein 30-Jähriger und eine Frau im gleichen Alter, wurden angezeigt.

Als die Beamten in das Wohnhaus kamen, schlug ihnen bereits im Vorraum intensiver Geruch entgegen. In der Folge übergab der Mann den Polizisten 0,7 Gramm Cannabiskraut, verweigerte jedoch eine Nachschau nach weiteren Suchtmitteln. Daraufhin wurde ein richterlicher Hausdurchsuchungsbefehl erwirkt und die Plantage im Keller entdeckt.

Hanf sollte an Shops in Wien verkauft werden
Die Beschuldigten gaben an, die Hanfpflanzen erstmalig angebaut zu haben. Die Ernte wäre zum Verkauf an Hanfshops in Wien bestimmt gewesen.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden