Sa, 18. November 2017

Apple-Netbook?

11.03.2009 15:28

Hinweise auf Touchscreen-Computer von Apple

In der High-Tech-Branche mehren sich die Hinweise, dass Apple an einem Computer mit berührungsempfindlichem Display arbeitet. Der Hersteller von iPhone-Handys und Mac-Computern habe in Taiwan neu entwickelte Touchscreens bestellt, berichtete eine dem taiwanesischen Unternehmen Wintek nahestehende Person am Mittwoch.

Die Lieferung der Zehn-Zoll-Bildschirme solle im dritten Quartal an Apple gehen. Die Größe der Bildschirme entspricht der von sogenannten Netbooks. Wintek produziert für den US-Konzern bereits die kleineren Touchscreen-Displays für die gefragten iPhones, mit denen Apple die internationale Handy-Branche umgekrempelt hat.

Ein Wintek-Sprecher wollte sich zu einer neuen Produktentwicklung nicht äußern. Er bestätigte lediglich, dass Apple ein Großkunde des Konzerns ist. Medien in Taiwan hatten in den vergangenen Tagen berichtet, dass Apple einen Touchscreen-PC entwickelt. In einigen Berichten hieß es, dass der taiwanesische Konzern Quanta Computer die Rechner für Apple produzieren könnte. Quanta sowie die Apple-Vertretung in Hongkong lehnten eine Stellungnahme ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden