Do, 14. Dezember 2017

Kinder lieben ihn

11.03.2009 13:33

Lehrerroboter "Saya" zeigt menschliche Mimik

"Saya" ist eine außergewöhnliche Lehrerin - sie sitzt nur herum, kann gerade einmal die Anwesenheit ihrer Schüler kontrollieren und einige wenige Anweisungen geben, wie etwa "setzen" oder "ruhig sein". Das unterstreicht sie durch ihre Mimik, die ganze sechs emotionale Zustände ausdrücken kann: Überraschung, Freude, Ekel, Ärger, Angst und Trauer. Kaum eine Schule würde eine Lehrerin anstellen, die über so eingeschränkte Möglichkeiten verfügt, doch da "Saya" ein menschlich aussehender Roboter ist, sieht man über diese kleinen Schwächen gerne hinweg, hofft zumindest Entwickler Hiroshi Kobayashi, Professor an der Technischen Universität von Tokio.

Dass "Saya" gerade in Japan das Licht erblickte, ist dabei wenig verwunderlich. Aufgrund der zunehmenden Überalterung im Reich der aufgehenden Sonne hofft man dort seit langem, dass Roboter in Zukunft viele Aufgaben von Menschen übernehmen können. Dass "Saya" und Konsorten bei den Schülern gut ankommen, hat eine Vorführung in einer Schule in Tokio gezeigt: Die 5.- und 6.-Klässler waren von ihrer Roboterlehrerin beeindruckt und benahmen sich so, wie sie es bei menschlichen Lehrern getan hätten.

Kritik an entmenschlichtem Unterricht
Doch Kobaysahis Entwicklung ruft auch Gegner auf den Plan: Mehrere Wissenschaftler zweifeln daran, dass man Menschen durch Roboter ersetzen kann und soll. Noel Sharky etwa, Robotik-Experte an der Universität von Sheffield in England, meint, dass "führende Wissenschaftler oder Mathematiker stets einen Lehrer gehabt haben, der sie inspiriert hat". Ein Roboter könne jedoch niemals derartig inspirieren. Wie sich der fehlende menschliche Aspekt auf Kinder auswirken würde, sei ebenfalls mehr als fraglich.

Keine Entspannung für Unterrichtsbudgets
Doch diese Kritik prallt an "Sayas" geistigem Vater ab, Kobayashi warnt sogar selbst vor überzogenen Erwartungen: "Dieser Roboter hat keine Intelligenz. Er kann nicht lernen und hat auch keine Identität. Er ist einfach nur ein Hilfsmittel." Zur Entspannung der Unterrichtsbudgets der Staaten der Welt wird "Saya" so jedenfalls nichts beitragen können: Sie kann zwar nicht streiken, ist aber ohne menschliche Führung auch nicht gerade wirksam einsatzfähig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden