Mo, 11. Dezember 2017

Lehrer-Proteste

10.03.2009 09:12

Streik-Welle beginnt am Donnerstag

Da fährt die Eisenbahn drüber: Österreichs Lehrer wollen nicht zwei Stunden länger in der Klasse stehen! Und die Pädagogen nehmen alles in Kauf, um ihr Ziel zu erreichen. Erster Protesttag ist der kommende Donnerstag. Stunden fallen aus, Infoversammlungen finden statt, Streiks werden geplant. Und das ist erst der Anfang.

In zwei Punkten sind sich die Lehrer einig: Zwei Stunden Mehrarbeit kommen nicht in Frage, und sollte Ministerin Claudia Schmied ihre Pläne durchpeitschen, droht Streik. Donnerstag fängt der große Protest erst einmal sanft an: mit Versammlungen. An Oberösterreichs Pflichtschulen wird das in der 4. und 5. Einheit sein, an den höheren Schulen in den ersten beiden Einheiten oder der 5. und 6. Stunde. Schüler werden bei Bedarf beaufsichtigt.

Gewerkschaft fordert neue Verhandlungen
Wir wollen neue Verhandlungen über Ausbildung und Dienstrecht, erklärt Herbert Modritzky von der Gewerkschaft der Pflichtschulen. Sonst droht folgendes Szenario: Proteste und Demo-Märsche vom Finanz- zum Bildungsministerium sowie wöchentliche, medienwirksame Maßnahmen.

Heiße Phase im April
Besonders dramatisch wird die Woche um den 21. April. Da gehen die Pläne durch den Ministerrat, und der Finanzminister hält seine Budgetrede. Möglich sind tagelange Schulstundenausfälle oder gar ganz geschlossene Schulen.

von Johann Haginger und Michael Pommer

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden