Do, 23. November 2017

Nerven aus Stahl

11.03.2009 11:37

Ehepaar vereitelt Einbruch in Haus

Den richtigen Riecher hatte ein Paar im Bezirk Amstetten. Den Eheleuten war in ihrer Siedlung ein verdächtiges Auto aufgefallen. Also machten sie kehrt - und ertappten tatsächlich einen Einbrecher auf frischer Tat. Trotz Großfahndung blieb der Täter verschwunden.

"Wir sind froh, dass uns der Unbekannte nicht das ganze Haus ausgeräumt hat", erklärte der Augenzeuge nach seinem Erlebnis der Polizei. Zuvor war er mit seiner Frau von seinem Wohnort in St. Georgen am Ybbsfelde zu einem Baustellenbesuch gefahren. "Dabei haben wir ein verdächtiges Auto gesehen, das durch unsere
Siedlung kreuzte." Diese Beobachtung ließ den Mann nicht ruhen - also fuhr er zurück nach Hause.

Als er daheim ankam, stand ein schwarz gekleideter Unbekannter vor der Eingangstüre. In der Hand hatte der Einbrecher eine riesige Tasche. Als der aufmerksame Wohnungsbesitzer den Verdächtigen ansprach, flüchtete dieser. Eine sofort eingeleitete Suche mit Helikopter und Hunden brachte nichts. Die Exekutive sucht jetzt nach einem Wagen mit polnischem Kennzeichen.

Von Lukas Lusetzky und Mark Perry

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden