Do, 23. November 2017

Eltern in Angst

11.03.2009 13:02

Unbekannter versuchte Schüler zu entführen

Große Sorgen machen sich derzeit Eltern in Herzogenburg: Ein Unbekannter soll bereits zweimal versucht haben, Schüler in sein Auto zu locken. Der Verdächtige hat es dabei offensichtlich auf 12- und 13-jährige Buben abgesehen.

Der Unbekannte lauerte den Schülern nur wenige Hundert Meter von der Hauptschule entfernt auf. "Du hast meinen Sohn geschlagen und jetzt setz dich her und wir fahren zur Polizei." Mit dieser Aufforderung versuchte der etwa 25-jährige blonde Mann einen der beiden Schüler in sein Auto zu locken, berichtet Direktor Helmut Hirschmüller gegenüber noe.krone.at. Nachsatz: "Dabei sind das beides ganz brave Buben."

"Steig ein, wir fahren zur Polizei"
Der Fall war ins Rollen gekommen, nachdem Eltern eines Buben Anzeige bei der Polizei erstattet hatten. Als Hirschmüller von dem Vorfall Wind bekam, trommelte er sofort alle Lehrer zusammen und gab ihnen einen Auftrag mit auf den Weg, nämlich die Schüler "zu informieren und zu warnen".

Daraufhin meldete sich ein zweiter Schüler - diesmal beim Direktor. Ihm sei Ähnliches widerfahren, berichtete er Hirschmüller. Nach Anraten des Direktors erstatteten auch seine Eltern Anzeige bei der Polizei.

Zivilstreifen unterwegs
Die Exekutivbeamten suchen nach einem etwa 25-jährigen blonden Mann mit einem silbernen Wagen. "Er wird sich aber in nächster Zeit bedeckt halten", glaubt Hirschmüller, denn die Exekutive überwacht derzeit die Gegend und ist rund um die Schule mit Zivilstreifen unterwegs.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden