So, 17. Dezember 2017

Lebensretter

10.03.2009 08:42

Ölofen mit Wasser gelöscht - zwei Damen gerettet

Mutig haben sich der 25-jährige Feuerwehrmann Christian Androschin und der 35-jährige Bäcker Mario Föttinger in Pinsdorf in ein brennendes Einfamilienhaus gestürzt, um zwei Pensionistinnen (59 und 92 Jahre alt) aus den Flammen zu retten. Die beiden Männer verbrannten sich bei dieser Rettungsaktion Haare und Augenbrauen.

Als er am Haus der Pensionistinnen vorbeiging, hatte Christian Androschin zufällig den Rauch aus einem Fenster aufsteigen gesehen. Sofort schlug er Alarm. Der Feuerwehrmann stürzte gemeinsam mit dem Bäcker Mario Föttinger ins Haus, wo sie im Wohnzimmer zwei verzweifelte Frauen fanden: Die jüngere versuchte den Ölofen zu löschen, und ihre gehbehinderte Mutter hat nur noch gewimmert und traute sich nicht am Brandherd vorbei, so Androschin. "Die Flammen haben sich explosionsartig ausgebreitet", berichtet der mutige Lebensretter. Der Grund: Wasser verträgt sich nicht mit brennendem Öl.

Frauen erleiden Rauchvergiftungen und Verbrennungen
"Natürlich haben wir die beiden Frauen sofort herausgeholt", sagt der Feuerwehrmann. Beide Pensionistinnen kamen mit Rauchvergiftungen und Verbrennungen ins Landeskrankenhaus Gmunden. Ihr Haus bleibt vermutlich unbewohnbar. Als Brandursache wird vermutet, dass der Ölofen während des Betriebs betankt wurde.

von Gernot Fohler, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden