Sa, 25. November 2017

Aufzieh-Handy

09.03.2009 13:32

Erstes Handy mit „Hybrid-Technologie“

Das laut eigenen Angaben weltweit erste Handy mit "Hybrid-Technologie" hat der Schweizer Luxus-Armbanduhren-Hersteller Ulysse Nardin angekündigt. Das "Chairman" getaufte Mobiltelefon soll mit aus kinetischer Energie gewonnenem Strom betrieben werden.

Für seinen Einstieg ins Mobilfunkgeschäft macht sich der Schweizer Hersteller das Funktionsprinzip automatischer Uhren zunutze. Diese beziehen ihre Energie aus einem Rotor, der Bewegungen des Besitzers auf Zahnräder und Federn überträgt. Sollte die Uhr längere Zeit nicht bewegt werden und zum Stillstand kommen, lässt sie sich einfach aufziehen. Eine Batterie wird nicht benötigt.

Ein ähnliches Prinzip soll ersten Informationen zufolge nun auch in dem "Chairman" genannten Handy zum Einsatz kommen. Wie eine Automatikuhr soll das in Zusammenarbeit mit dem europäischen Unternehmen SCI Innovations gefertigte Gerät über einen Rotor verfügen und so aus Bewegungsenergie Strom erzeugen können.

Genauere Details zu Funktionsweise, Ausstattung und auch Preis sollen Ende März auf der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld bekannt gegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden