Sa, 18. November 2017

Tatort Kebab-Lokal

09.03.2009 12:57

Frecher Dieb tappt in Videofalle

Immer wieder hat der Koch eines Kebab-Lokals in Laxenburg (Bezirk Mödling) in die Kassa gegriffen. Dann wurde es seinem Chef zu bunt: Er stellte dem Dieb eine Falle!
Zuerst hat der Lokalbesitzer an einen Irrtum bei der Abrechnung geglaubt. Doch als immer öfter Belege und die Beträge in der Kassa nicht übereinstimmten, wurde er stutzig. "Schon bald hatte er seinen jungen Koch in Verdacht", sagt ein Polizist.

Videofalle schnappte zu
Als die dreisten Diebstähle trotz häufiger Kontrollen nicht aufhörten, installierte der Wirt heimlich eine Videokamera. Und tatsächlich: Der 18-Jährige wurde als Serientäter überführt.

Einen Monat lang hatte der junge Türke immer wieder ausgenutzt, dass er oft allein in dem Lokal war.

Ein Ermittler: "Insgesamt 19-mal hat er in dieser Zeit Wechselgeld aus der Kassa eingesteckt." Dabei erbeutete der freche Dieb mehr als 1.900 Euro - Anzeige!

Von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden