Di, 21. November 2017

Erste Liga

07.03.2009 09:51

Admira nach 1:0-Sieg weiter im Titelrennen

Sieg und Niederlage hat es am Freitagabend in der ersten Frühjahrsrunde der Erste Liga für Niederösterreichs Clubs gesetzt. Titel-Mitfavorit Trenkwalder Admira mühte sich zu einem 1:0-Heimsieg über den FC-Lustenau. Die Südstädter zogen damit zumindest für 16 Stunden mit Tabellenführer Wiener Neustadt gleich, der heute die Lustenauer Austria empfängt (15.15. Uhr).

Einen herben Rückschlag im Titelrennen musste St. Pölten hinnehmen. Die Landeshauptstädter unterlagen zum Frühjahrsstart dem FC Gratkorn mit 2:1 und liegen nun bereits fünf Punkte hinter dem Führungs-Duo. 

FC Lustenau - FC Trenkwalder Admira 0:1
Die Niederösterreicher setzten sich verdient durch, mussten sich aber aufgrund einer schwachen Chancenauswertung mit einem Treffer von Neuzugang Sascha Laschet (9.) zufriedengeben. Die Admira ist damit bereits seit 13 Runden ungeschlagen (10-3-0) und führt die sogenannte "Schoko-Tabelle" (seit Amtsübernahme von Walter Schachner) weiter vor Wiener Neustadt an: In 15 Spielen gab es elf Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage

Die Schachner-Elf übernahm von Beginn an das Kommando, Laschets Treffer sollte trotz mehrerer Chancen aber der einzige für die Gäste bleiben. Die Hausherren, die in den ersten 45 Minuten keine einzige Möglichkeit vorfanden, kamen hingegen erst nach dem Seitenwechsel etwas besser in die Gänge. So zwangen Sabia (51.) und König (60.) Mandl zu Paraden. In der 68. Minute reklamierte Lustenau nach einem vermeintlichen Foul an Sabia vergeblich Elfmeter, letztlich war der Sieg der Gäste aber ungefährdet.

FC Gratkorn - SKNV St. Pölten 2:1
St. Pölten hat einen klassischen Fehlstart hingelegt. Die Niederösterreicher mussten sich in Gratkorn 1:2 (0:1) geschlagen geben und liegen damit fünf Punkte hinter dem Führungsduo Wr. Neustadt und Admira. Die Tore erzielten Martin Ehrenreich aus einem Elfmeter (27.) und Gerald Strafner per Kopf (76.) sowie St. Pöltens Topscorer Michael Wojtanowicz aus einem Konter (86.).

Gratkorn war vor 650 Zuschauern besser ins Spiel gestartet, traf bereits in der 5. Minute durch Ehrenreich die Latte. Erst nach dem Elfmeter von Ehrenreich - Abwehrchef Thomas Nentwich hatte sich gegen den durchbrechenden Panagiotopoulos ungeschickt angestellt - wachten auch die St. Pöltner auf. Nennenswerte Torszenen blieben mit Ausnahme eines Nentwich-Kopfballes, den Gratkorn-Keeper Schwarz über die Latte drehte (73.), vorerst aber aus.

Auf der Gegenseite verwerteten die Steirer durch Strafner eine ihrer zahlreichen Chancen. Der Routinier traf nach Cichon-Eckball platziert ins Kreuzeck. Nach dem Anschlusstor durch Wojtanowicz wurde es noch einmal spannend - der aufgerückte Torhüter Thomas Vollnhofer verfehlte nach einem Corner aber per Kopf das Ziel (91.). Die St. Pöltner haben damit von ihren vergangenen fünf Spielen nur eines gewonnen. Der bisher letzte Auswärtssieg des Tabellendritten datiert vom 31. Oktober, damals gewann man 1:0 in Innsbruck.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden