Sa, 25. November 2017

Wirtschaftskrise

06.03.2009 12:11

Oberösterreicher wollen trotz Krise urlauben

Nur ein Drittel der Österreicher ändert wegen der Wirtschaftskrise seine Urlaubspläne. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "market" hervor, deren Ergebnisse nun veröffentlicht worden sind. 67 Prozent der Befragten erklärten, dass sie nicht an ihren Urlaubsplänen gerüttelt haben oder das nicht vorhaben. Lediglich 33 Prozent ändern etwas.

Von jenen Österreichern, die an ihrem Urlaubsverhalten etwas ändern oder das vorhaben, wählen 50 Prozent eine billigere Unterkunft, geben 47 Prozent weniger aus oder sparen beim Fortgehen und 41 Prozent fahren weniger oft auf Urlaub. 39 Prozent wollen auf eine Auslandsreise verzichten, 35 Prozent einen Badeurlaub in Österreich verbringen und 34 Prozent kürzer in die Ferien fahren.

"market" hat im Februar telefonische Interviews mit 1.000 repräsentativ für die Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählten Personen durchgeführt.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden