Fr, 24. November 2017

Es lebe der König!

05.03.2009 19:14

Michael Jackson kehrt auf den Pop-Thron zurück

Der seit Jahren zurückgezogen lebende ehemalige Popstar Michael Jackson hat ein Comeback angekündigt. Er werde im Juli Konzerte in London geben, sagte Jackson am Donnerstag bei einer mit Spannung erwarteten Pressekonferenz in der britischen Hauptstadt. Vergangene Woche war aus Verhandlungskreisen verlautet, Jackson führe Gespräche über einen Vertrag für etwa 30 Live-Konzerte in diesem Jahr. Die Gigs will der Popstar in der 20.000 Zuschauer fassenden O2 Arena spielen. Mit Sonnenbrille und eingefallenem Gesicht stieg Jackson auf die Bühne und verkündete: "Ich werde nur die Songs aufführen, die meine Fans hören wollen. Ich liebe euch alle. Danke euch allen. Das ist es!"

Das wohl größte Comeback in der Musikgeschichte scheint somit tatsächlich wahr zu werden. Zwar hielten sich schon seit Wochen Gerüchte, dass Michael Jackson noch einmal auf die Bühne will, doch so richtig dran glauben mochten viele Fans nicht. Zu oft schon waren Comebacks in Aussicht gestellt und zu oft die Fans enttäuscht worden. Außerdem schien es um die Gesundheit des 50-Jährigen schlecht bestellt. Doch nun ist es so weit.

Wieviele Shows wird es geben?
Über die Einnahmen von Jackson und die Zahl der Konzerte, die der Sänger in der Konzerthalle nahe der Themse geben wird, gehen die Schätzungen auseinander. Die Veranstalter kündigten zunächst zehn Konzerte an. Karten gibt es für umgerechnet 56, 73 und 84 Euro. Medien hatten vorab spekuliert, dass Jackson bis zu 30 Mal in London auftritt. Im Idealfall soll Jacko somit an die 165 Millionen Euroaus der Konzertreihe lukrieren können. Der Verkauf startet am 13. März im Internet (siehe Infobox).

Geldprobleme wohl Hauptmotiv
Das viele Geld dürfte auch einer der Hauptgründe dafür sein, warum sich der menschenscheue, exzentrische Künstler die Strapazen einer großen Live-Bühnenshow zumuten will. Jackson soll nicht zuletzt wegen seines aufwendigen Lebensstils, aber vor allem wegen seines finanziell ruinösen Kindesmissbrauchs-Prozesses ziemlich verschuldet sein. Seine Neverland-Ranch, die er Ende der 80er-Jahre für 30 Millionen Dollar gekauft hatte und in der er seit 2005 nicht mehr lebt, stand zwischenzeitlich vor einer Zwangsversteigerung.

Seit seinem spektakulären Freispruch vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs im Jahr 2005 war er weitgehend aus der Öffentlichkeit verschwunden. Erst vergangenen Monat hatte Jackson Gerüchte dementieren lassen, er leide an einer schweren Krankheit und brauche eine Lungentransplantation.

Dennoch steht ein großes Fragezeichen hinter seiner Gesundheit. Fotos von Jackson aus der jüngeren Vergangenheit, auf denen er auch im Rollstuhl sitzt, lassen Zweifel an der Bühnentauglichkeit des Sängers aufkommen. Aus dem Umfeld Jacksons kommt indes Entwarnung. "Wir würden Michael nicht auf die Bühne vor Tausenden von Menschen bringen, wenn er nicht zu 100 Prozent fit wäre", zitierte der "Daily Mirror" einen nicht näher genannten Insider. Und auch ein Video aus der Vorwoche zeigt einen fit und gesund wie lange nicht aussehenden Jacko (siehe Infobox).

Letzter Auftritt in London war "katastrophal"
Neben dem Geld dürfte Jackson auch daran liegen, nach zahlreichen Negativ-Schlagzeilen der Vergangenheit einmal wieder künstlerisch von sich reden zu machen und ein wenig seine große Zeit aufleben zu lassen. Jackson war vor allem in den 80er-Jahren der König der Pop-Welt. Er setzte Maßstäbe mit seiner Musik und den Videos und sorgte für Furore mit seinen Tanzeinlagen - sei es der legendäre Moon-Walk oder der öffentliche Griff in den eigenen Schritt. Seine 1982 erschienene Platte "Thriller" gilt mit etwa 60 Millionen verkauften Exemplaren als das erfolgreichste Musikalbum der Welt.

Jacksons letzte große Konzertserie liegt allerdings schon zwölf Jahre zurück, sein letztes Album erschien vor knapp acht Jahren. Und an sein letztes Erscheinen in London dürfte er keine guten Erinnerungen haben. Kritiker taten seinen Auftritt bei den World Music Awards 2006 als "katastrophal" ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden