Mi, 22. November 2017

Kinderwunsch

04.03.2009 16:19

Carla Bruni will zweites Kind notfalls adoptieren

Frankreichs Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy will auf jeden Fall noch ein zweites Kind. "Ich würde gerne, aber ich weiß nicht, ob es mir mein Alter erlaubt", sagte die 41-Jährige in einem vorab veröffentlichten Interview mit dem Magazin "Figaro Madame". "Wenn es biologisch nicht geht, dann adoptiere ich eines."

"Ich würde furchtbar gerne ein Kind haben, aber ich werde mich nicht gegen die Natur stemmen", sagte das Ex-Top-Model aus Italien, das inzwischen als Sängerin Karriere gemacht hat. "Mutter zu sein bedeutet, es jeden Tag und nicht nur die ersten neun Monate zu sein. Das bleibt das ganze Leben so."

Blutsbande seien für sie nicht so wichtig. "Man kann starke Bindungen auch ohne das knüpfen", sagte sie. "Wenn man mir meinen Sohn Aurelien wie im Märchen in einem Korb vor die Tür gelegt hätte, würde sich ihn auf dieselbe Weise lieben."

Bruni hatte den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy im Februar 2008 geheiratet. Sarkozy hat selbst bereits drei Kinder aus seinen ersten beiden Ehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden