Di, 21. November 2017

Aus für den „Bullen“

04.03.2009 14:32

Ruth Drexel mit 78 Jahren gestorben

Die beliebte TV-Schauspielerin Ruth Drexel ist tot. Die 78-Jährige starb bereits am 26. Februar und wurde auch schon zur letzten Ruhe gebettet, wie Produzent Ernst von Theumer am Mittwoch mitteilte. Unvergessen bleibt die Schauspielerin vor allem durch ihre Rolle in der Serie "Der Bulle von Tölz". Darin spielte sie Resi Berghammer, die resolute Mutter des von Ottfried Fischer verkörperten Kommissars Benno. Erst Anfang Februar hatte Drexel nach einer längeren Pause - die sie aus gesundheitlichen Gründen einlegen musste - ihr TV-Comeback als "Bullen-Mama" gegeben. Nun wird die Serie wohl eingestellt.

"Ich gehe davon aus, dass wir nicht weiter drehen", sagte Sat.1-Sprecherin Diana Schardt. Der Sender "kann sich einen Bullen von Tölz ohne Resi Berghammer nur schwer vorstellen". Drexel hatte in der Serie seit 1995 Mama Berghammer gespielt. Aus welchen Gründen die gebürtige Niederbayerin 2007 eine längere Drehpause einlegen musste, wurde nie bekannt. Mehrere "Bullen"-Folgen musste sie aussetzen und stand erst vor Kurzem für neue Kriminalfälle vor der Kamera.

Bereits zur letzten Ruhe gebettet
"Der Bulle von Tölz"-Produzent Von Theumer, der die traurige Nachricht vom Tod der 78-Jährigen den Medien überbrachte, sagte, er habe eine Todesanzeige von Drexels Tochter bekommen, derzufolge die Schauspielerin bereits am vergangenen Donnerstag gestorben sei. "Ruth wünschte sich eine Beerdigung im engsten Familienkreis. Nix für ungut", zitierte Theumer aus dem Brief der Familie. Drexel soll bereits am Montag in Feldkirchen bei München beerdigt worden sein.

Vom Theater zum Fernsehen
In den 80er-Jahren hatte Drexel in Serien wie "Monaco Franze - Der ewige Stenz", "Zur Freiheit" oder "Irgendwie und Sowieso" gespielt. Begonnen hatte die in Niederbayern geborene Schauspielerin ihre Karriere am Theater. Die Absolventin der renommierten Münchner Otto-Falckenberg-Schule gehörte in den 50er-Jahren dem berühmten Berliner Ensemble von Bertolt Brecht an. Am Münchner Volkstheater hatte sie zwölf Jahre lang als Intendantin gewirkt. Die "Tiroler Volksschauspiele" in Telfs wurden Drexel zur "Sommerheimat", wo sie ab 1982 spielte, inszenierte und als Obfrau des "Vereins Tiroler Volksschauspiele Telfs" ihren Traum von einem "Theater für alle Leute" realisieren konnte.

Mehr zum Leben und Wirken von Ruth Drexel findest du in der Infobox!

Comeback nach längerer Pause
Neben ihren Theaterrollen war die zweifache Mutter und langjährige Lebensgefährtin des verstorbenen Schauspielers Hans Brenner auch in zahlreichen Film- und Fernsehrollen, wie zum Beispiel in "Die Heilerin" oder "Tatort" zu sehen. Ihre Paraderolle war aber "Bullen-Mama" Resi Berghammer. Zu ihrem TV-Comeback im Februar meinte "Sohn" Ottfried Fischer: "Wir haben sie alle vermisst, und die Zuschauer haben sie auch vermisst, und das ist auch gut so, weil Ruth ganz große Klasse ist und immer wesentlich zum Erfolg des 'Bullen' beigetragen hat."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden