So, 19. November 2017

Tschetschenenmord

03.03.2009 17:04

Killer lebte „ganz normal“ in Wr. Neustadt

Für neun Verdächtige haben im "Mordfall Israilov" (im Bild: nachgestellte Szene) die Handschellen geklickt - vier davon sind bereits wieder auf freiem Fuß. Während jüngst einer der beiden Hauptverdächtigen in Polen verhaftet wurde, ist der Todesschütze noch flüchtig. Der gesuchte Tschetschene hat in Wiener Neustadt (NÖ) seine Zelte abgebrochen. Umar Israilov war am 13. Jänner in Floridsdorf auf offener Straße erschossen worden.
Bröckelnde Fassade, ein dunkler Durchgang zum gespenstischen Innenhof, eine Eingangstür, die als solche kaum mehr erkennbar ist - so präsentiert sich jenes Wohnhaus mitten in Wiener Neustadt in dem der mutmaßliche Todesschütze gelebt haben soll.

Nun steht die Wohnung im vierten Stock leer - seit dem Mordanschlag fehlt von ihm jede Spur. Niemand weiß, was mit der "netten Familie" von nebenan passiert ist. "Die Polizei war hier und hat die Wohnung gestürmt. Doch da war er schon verschwunden. Seine Frau meinte, dass es um die Aufenthaltsbewilligung gehe. Und dass sie und ihre zwei Kinder nach Oberösterreich ziehen würden", so ein Nachbar zur "Krone". "Aslan" - wie sich der international gesuchte Tschetschene nannte - lebte seit einem Jahr hier.

"Er führte ein ganz normales Leben"
Der Anrainer: "Er war Mechaniker und führte ein ganz normales Leben. Mir ist nur aufgefallen, dass er vor seinem Verschwinden mit den teuersten Autos gefahren ist." Dass der mutmaßliche Killer wegen gefährlicher Drohung, Nötigung und Körperverletzung bereits amtsbekannt war, wusste freilich niemand...

Von Klaus Loibnegger und Lukas Lusetzky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden