Sa, 18. November 2017

Wilde Amokfahrt

03.03.2009 15:13

Tatjana Gsell rammt mit 1,43 Promille vier Autos

Die deutsche Society-"Lady" Tatjana Gsell soll mit 1,43 Promille Alkohol im Blut am Steuer ihres Porsche Carrera vier geparkte Autos gerammt und danach Unfallflucht begangen haben. Zeugen des Crashs hatten am Montag gegen 22.40 Uhr die Polizei über Notruf alarmiert und das Kennzeichen des Porsche durchgegeben. Die Polizei in Frankfurt am Main sprach zunächst von einer 37-jährigen Unfallverursacherin, bestätigte aber auf Anfrage, dass es sich um Gsell handelt.

Kurz nach der Amokfahrt stellte die Polizei die Witwe des Schönheitschirurgen Franz Gsell, die auch an der Seite von Prinz Ferfried von Hohenzollern Schlagzeilen gemacht hatte. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,43 Promille. Auf dem Polizeipräsidium musste die 37-Jährige eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben.

25.000 Euro Schaden verursacht
Nach Zeugenangaben war der Porsche auf der Hansaallee nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er streifte zunächst einen geparkten Skoda Octavia, bevor er in einen Mercedes C 180 prallte. Der Mercedes wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen Volvo geschoben. Bei dem Zusammenstoß fiel das vordere Kennzeichen herunter und blieb an der Unfallstelle liegen. An dem Porsche entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden. Insgesamt liegt der Schaden bei etwa 25.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden