Mo, 20. November 2017

Pendler-Umfrage

03.03.2009 09:27

Verspätungen kosten 13 Minuten täglich

Nicht nur die Unpünktlichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel stößt Pendlern sauer auf, auch fehlende Sitzplätze treiben Bus- und Bahnfahrern täglich Zornesschweiß auf die Stirn, so das Ergebnis einer Umfrage der Arbeiterkammer unter Oberösterreichs Öffi-Benutzern. AK-Chef Johann Kalliauer sieht jetzt die Politik am Zug.

"In Summe überwiegt zwar die Zufriedenheit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das sollte aber keinesfalls als Freifahrtschein zur Untätigkeit missverstanden werden. Das wäre fatal, denn über 70 Prozent der Pendler könnten jederzeit auf den Pkw umsteigen", liest AK-Chef Kalliauer aus der Umfrage heraus. Er nimmt klar die Landespolitik in die Verantwortung: Es darf nicht nur in den Straßenbau investiert werden.

Dreizehn Minuten durch Verspätungen
Der tägliche Öffi-Pendler fährt durchschnittlich 44 Kilometer in die Arbeit und verbringt dabei 64 Minuten in öffentlichen Verkehrsmitteln. Unpünktlichkeit und überfüllte Züge können zusätzlich dreizehn Minuten Verspätung kosten.

Den neuen "Talent"-Zügen der ÖBB wurde in puncto Bequemlichkeit von den Fahrgästen ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Geklagt wurde über eingeschlafene Füße wegen der unpraktischen Sitze (die ganze Story findest du in der Infobox).

Umweltschutz und Preisvorteil
Punkten können die Öffis beim Umweltschutz und Preisvorteil: Denn ihre Nutzer bezahlen im Durchschnitt nur die Hälfte von Autopendlern, die für die Fahrt zur Arbeit und retour rund 140 Euro monatlich an Spritkosten berappen.

Symbolbild
 
 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden