So, 27. Mai 2018

Auslandsreise

27.02.2009 16:13

Bundeskanzler Faymann trifft sich mit Sarkozy

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) wird am Dienstag zu politischen Gesprächen nach Paris reisen. Bei einem Arbeitsgespräch mit dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy liegt der Schwerpunkt nach Angaben aus dem Bundeskanzleramt auf der Wirtschaftskrise und dem Osteuropa-Paket.

Weitere Themen, die Faymann laut seiner Sprecherin Angelika Feigl mit Sarkozy besprechen will, sind die Klima- und Energiepolitik sowie soziale Aspekte. Erörtert werden soll auch das österreichische Genmais-Anbauverbot, bei dem mit Frankreich ein "Verbündeter" gefunden wurde, so die Sprecherin. Vor der Unterredung im Elysee-Palast wird in der österreichischen Botschaft ein Mediengespräch mit Faymann stattfinden.

Am Donnerstag Blitzbesuch in Ungarn
Im Anschluss an die Begegnung mit Sarkozy wird der österreichische Bundeskanzler auch mit dem französischen Ministerpräsidenten Francois Fillon zusammentreffen. Die Rückreise nach Wien ist für Mittwochmittag vorgesehen. Bereits am Donnerstag steht der nächste Antrittsbesuch auf dem Programm: Faymann wird einen Blitzbesuch in Budapest absolvieren.

Ende Jänner hatte Bundeskanzler Faymann seinen Antrittsbesuch in Berlin absolviert, der ganz im Zeichen der Wirtschafts- und Finanzkrise stand. In der deutschen Hauptstadt traf er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Außenminister SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier und SPD-Chef Franz Müntefering. Von Berlin war Faymann nach Prag weitergereist, wo er mit Staatspräsident Vaclav Klaus und Ministerpräsident Mirek Topolanek zusammentraf. Seine erste Auslandsreise als Kanzler hatte Faymann gemäß einer alten Tradition in die Schweiz geführt. Auch dort dominierten Wirtschafts-und Finanzfragen die Gespräche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden