So, 19. November 2017

Lage verschärft sich

28.02.2009 12:43

Nassschnee-Lawinengefahr dramatisch gestiegen

Mit der Erwärmung im Gebirge wird im Laufe des Wochenendes nach Angaben des Lawinenwarndienstes von Samstag früh die Gefahr von Nassschneelawinen steigen. In Niederösterreichs Bergen gilt überwiegend Warnstufe 4 (groß). Der Fall war das in den Ybsstaler und Türnitzer Alpen ebenso wie im Gebiet Göller/Gippel und Rax/Schneeberg.

Die Erwärmung im Gebirge ist bereits am frühen Samstagnachmittag eingetreten, sagte Arnold Studeregger von der ZAMG. Der feuchter werdende Schnee lasse in der Folge nasse Lawinen - spontan und auch größeren Ausmaßes - erwarten.

Am Sonntag sollen die Temperaturen in 1.500 Meter Höhe überhaupt auf sieben bis acht Grad steigen, dazu komme Sonneneinstrahlung. Mit Lawinen, die von steilen Böschungen und Wiesen abgehen können, sei auch auf exponierten Straßen zu rechnen, so Studeregger.

Für den Wochenbeginn sei Entspannung in Sicht. Es werde wieder eine Spur kühler, wodurch die Schneedecke an Festigkeit gewinne, sagte der Experte der ZAMG.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden