Sa, 26. Mai 2018

Sieg der "Adler"

27.02.2009 11:28

VSV bleibt nach 2:1-Krimi über Linz im Rennen

Erfolgreicher Eishockey-Abend für die Kärntner Teams im Viertelfinal-Playoff: Der KAC feierte einen klaren 5:0-Sieg über die Innsbrucker Haie und liegt nun in der Best-of-Seven-Serie mit 3:1 voran. Die Rotjacken können schon am Sonntag alles perfekt machen. Auch der VSV bleibt nach einem hart erkämpften 2:1-Sieg über die Black Wings Linz im Rennen...

Der KAC ist nach dem 5:0-Heimsieg über die Innsbrucker Haie nur noch einen Erfolg vom Halbfinaleinzug in der heimischen Liga entfernt.

Die Klagenfurter erwischten gegen die ersatzgeschwächten Innsbrucker einen optimalen Start, bereits nach 2:20 Minuten besorgte Schneider im Powerplay die Führung. Norris (16.) erhöhte noch vor der ersten Pause auf 2:0. Das 3:0 durch Stefan Geier im Mitteldrittel (30.) bedeutete bereits die Vorentscheidung.

Im letzten Abschnitt scorten abermals Schneider (50.) und Herburger (60.) für die Rotjacken, die den Innsbrucker diesmal nicht den Funken einer Chance ließen und mit dieser Leistung auch am Sonntag in Tirol gewinnen wollen.

"Erst, wer vier Siege hat, darf feiern"
Nicht so eindeutig lief die Sache am Donnerstag in Villach - doch das Ergebnis war höchst erfreulich: Mit einem 2:1-Heimsieg gegen die Black Wings Linz hat der VSV das vorzeitige Ausscheiden im Playoff der Eishockey-Bundesliga verhindert. Die "Adler" verkürzten in der Best-of-Seven-Serie auf 2:3. Und vor dem schweren Gang nach Linz weiß VSV-Keeper Gert Prohaska: "Es ist noch alles drinnen. Erst, wer vier Siege hat, darf feiern."


In den torlosen ersten 20 Minuten versuchten beide Seiten Druck nach vorne auszuüben - es fehlten einzig die Tore. Kurz nach Wiederbeginn kassierte VSV-Verteidiger Darrel Scoville nach einem Check gegen Matthias Iberer eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Die zusätzlich verhängte Fünfminuten-Strafe überstanden die Adler jedoch unbeschadet.


Doppelpack von Cavanaugh

Danach sorgte Dan Cavanaugh (29./PP, 31.) Mitte des zweiten Drittels mit einem Doppelpack für grenzenlosen Jubel der 4.200 Fans. Der US-Stürmer traf binnen 119 Sekunden jeweils nach Vorlage von Mike Stewart.


Nachdem die Villacher im Schlussabschnitt zwei Großchancen auf die Vorentscheidung ausgelassen hatten, gelang Rob Shearer (55.) ein Überzahltreffer - und damit wurde es noch einmal spannend. Die Villacher retteten den knappen Vorsprung jedoch über die Distanz. Auf geht's nach Linz!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden