Mi, 23. Mai 2018

Alles Geld verloren

27.02.2009 10:06

Obersteirer schießt mit Gaspistole in Wettcafé

In der Obersteiermark hat ein wegen fehlenden Spielglücks enttäuschter Mann in einem Wettcafé mit einer Gaspistole einen Schuss abgefeuert. Drei Gäste und die Kellnerin erlitten Augenreizungen, Polizisten des Einsatzkommando Cobra Süd nahmen den 28-Jährigen später in seiner Wohnung fest.

Der 28-Jährige aus dem Bezirk Liezen betrat am Mittwochnachmittag das Wettcafé in Hall bei Admont und hoffte einen Gewinn zu erspielen. Nach anfänglichem Glück verlor er aber alles und verließ gegen 14.30 Uhr wütend das Lokal.

Kellnerin beschimpft und bedroht
Dabei knallte er die Eingangstür so heftig zu, dass diese beinahe beschädigt wurde. Als ihn die 32-jährige Kellnerin daraufhin ansprach, beschimpfte der Mann die Frau und drohte ihr, sie zu töten. Gleichzeitig zog er eine Gaspistole aus seinem Mantel und feuerte einen Schuss ins Lokal, bevor er flüchtete.

Haftbefehl erlassen
Der Vorfall wurde erst am Donnerstagvormittag bei der Polizeiinspektion Admont angezeigt. Von der Staatsanwaltschaft Leoben wurde daraufhin sofort ein Haftbefehl gegen den 28-Jährigen - der laut Exekutive als gewaltbereit und einschlägig vorbestraft bekannt ist - erlassen.

Obersteirer in seiner Wohnung festgenommen
Er wurde am Donnerstagnachmittag von Männern des  Einsatzkommandos Cobra Süd in seiner Wohnung festgenommen. Der Obersteirer leistete dabei keinen Widerstand. Die Gaspistole wurde in der Wohnung gefunden und sichergestellt. Der Verdächtige war geständig und wurde nach den Einvernahmen in die Justizanstalt Leoben überstellt, so die Polizeiinspektion Admont.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden