So, 27. Mai 2018

"Uns reicht es!"

26.02.2009 17:08

Ennstalstraße - jetzt geben die Befürworter Gas

In Sachen Ennstalstraße haben bisher vor allem die Gegner das Wort geführt. Die Bürgerinitiativen LIEB und NETT protestierten lautstark gegen eine "Mogelstudie des Landes", die sogar eine Autobahn durch die Obersteiermark rechtfertigte. Nun geben auch die Befürworter - darunter Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Rettung - ordentlich Gas!

Mit dem "Dornröschenschlaf" ist es jetzt also vorbei - in Liezen wurde die Plattform "Zukunft Sicheres Ennstal" aus der Taufe gehoben. Hinter der Formation stehen Wirtschaft, Tourismus, Arbeiter- sowie Wirtschaftskammer, Exekutive und Rotes Kreuz.

"Alte B320 ist ein Sicherheitsrisiko"
"Uns reicht es! Die alte B320 ist ein Sicherheitsrisiko. Das beweisen Hunderte Tote in den vergangenen Jahren", appelliert Plattformsprecher Helmut Blaser an ein rasches Handeln der Politik. Und das sind die Forderungen im Detail:

  • Bau einer Autostraße von Liezen bis Trautenfels in der "Variante Mitte"
  • Ausbau der Straße von Trautenfels über Schladming bis Altenmarkt - Priorität solle die Installierung eines Kreisverkehrs in Trautenfels haben, um die Staus in der Tourismussaison zu reduzieren.

Übrigens: Anfang März präsentiert Landesrätin Edlinger-Ploder die erwähnte Straßenstudie...

von Jörg Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden