Do, 23. November 2017

Finnische Laptops?

26.02.2009 15:06

Nokia überlegt, Notebooks zu bauen

"Wir schauen uns diese Möglichkeit sehr aktiv an", erklärte Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo auf die Frage, ob Nokia in das Laptopgeschäft einsteigen wolle. Gerüchte dazu gab es in der Branche schon längere Zeit. Kallasvuo hat nun erstmals dazu Stellung bezogen.

Als Begründung nannte der Nokia-Boss die immer weiter fortschreitende Annäherung von Mobiltelefonen und Computern. "Schon heute haben wir Hunderte Millionen Menschen, die ihre erste Interneterfahrung über das Telefon machen, das ist ein gutes Zeichen", meinte Kallasvuo.

Kommentatoren zeigten sich nicht überrascht von dem möglichen Nokia-Engagement. "Alle führenden Netzwerk-Betreiber bauen Net- und Notebooks in ihr Portfolio neben Mobiltelefonen ein. Deshalb ist es keine Überraschung, dass Nokia dieses Geschäftsfeld auslotet", erklärte beispielsweise Ben Wood vom Mobilfunkanalysten CCS Insight.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden