So, 27. Mai 2018

In letzter Sekunde

26.02.2009 22:35

Koma-Patient erwacht gerade noch rechtzeitig

Ganz Kalifornien spricht von einem Wunder: Ein Mann, der Ende Jänner mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert wurde, entging buchstäblich in letzter Sekunde dem Tod. Kurz bevor die Ärzte die lebenserhaltenden Geräte abschalten wollten, machte sich der bereits todgeweihte 56-Jährige bemerkbar.

Mike Connelly war laut der Zeitung "North Coast Times" bereits seit vier Tagen im Koma gelegen, als seine Familie ihr Einverständnis zum Stopp der Maschinen gab. Zuvor hatten die Ärzte verkündet, dass der Mann so gut wie überhaupt keine Überlebenschance mehr hätte.

Rettende Träne
Gerade noch rechtzeitig entdeckte Connellys Stiefsohn Mike Cooper, dass dem Patienten eine Träne über die Wange rollte. Als ihn Cooper daraufhin mit seinem Namen ansprach, bewegte der Mann seinen Kopf in die Richtung des verdutzten Burschen.

Volle Genesung
Seit damals macht Connelly auf dem Weg zurück ins Leben täglich Fortschritte. Laut dem Krankenhaus bestehen nun gute Chancen, dass er wieder völlig gesund wird.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden