Mi, 23. Mai 2018

Zehn-Minuten-Coach

26.02.2009 16:18

Treviso-Trainer gibt nach zehn Minuten auf

Er kam, sah und kündigte! Abel Balbo, der es als Fußballer auf 37 Einsätze im argentinischen Nationalteam brachte und dabei elf Tore erzielte, scheint in seiner Karriere als Trainer weniger Erfolg zu haben. Der 42-Jährige trat am Dienstag sein Amt als Coach des italienischen Serie-B-Clubs Treviso an und schmiss dieses nach zehn Minuten wegen einer "Reihe von Missverständnissen" auch schon wieder hin...

Danach fasste Balbo, der früher auch für AS Roma und Udinese stürmte, sein Kurzzeit-Engagement in der Mittwochsausgabe der "Gazzetta dello Sport" treffend zusammen: "Ich war für zehn Minuten Trainer dieses Teams. Ich will meinen guten Ruf nicht riskieren!"

Grund für den raschen Meinungsumschwung bei Balbo war, dass die Treviso-Kicker bei der ersten Trainingseinheit eine derart lustlose Vorstellung boten, die fast schon an Arbeitsverweigerung grenzte. Der Grund: Die Spieler schmollten, weil sie nicht damit einverstanden waren, dass die Vereinsführung ihren alten Coach Luca Gotti vor die Tür setzte.

Die meisten Spieler betraten bei der Übungseinheit nicht einmal den Rasen des Trainingsgeländes. Kapitän Riccardo Gissi begründete diesen Fußball-Streik mit den trotzigen Worten: "Wir konnten nicht trainieren, weil keine medizinischen Betreuer anwesend waren!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden