Mo, 20. November 2017

Herzinfarkt?

25.02.2009 16:28

Mann bei Schneeräumungsarbeiten gestorben

Ein 80-Jähriger ist am Mittwoch in Lackenhof (Bezirk Scheibbs) bei Schneeräumungsarbeiten ums Leben gekommen. Der Mann fiel vom Dach seines Hauses, das er freischaufeln wollte. Die genaue Todesursache steht noch nicht gesichert fest. Möglich ist, dass der Niederösterreicher durch den Sturz getötet wurde. Vermutet wird allerdings, dass der Mann einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Der 80-Jährigen habe mit seinem Enkel versucht, das Garagendach seines Hauses vom Schnee freizuschaufeln. Dabei sei er abgestürzt, berichtet Notruf 144. Ob der Mann zuvor noch einen Herzinfarkt erlitten hatte, stand vorerst nicht gesichert fest. Laut ÖAMTC dürfte dies aber vermutlich der Fall gewesen sein, so ein Club-Sprecher unter Berufung auf den Piloten des Notarzthubschraubers Christophorus 15, der im Einsatz stand.

Die Crew des Notarzthubschraubers, die Bergrettung Lackenhof und das Rote Kreuz reanimierten den Niederösterreicher rund eine Stunde lang. Dem Mann war aber nicht mehr zu helfen, er starb noch an Ort und Stelle.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden