Sa, 18. November 2017

200 Kilo schwer!

25.02.2009 11:17

Fette Sau blockiert Bundesstraße in Hessen

Warum sollten nur Menschen ausgehen dürfen, um das Ende des Faschings zu begehen? Das hat sich wohl eine richtig fette Sau im deutschen Bundesland Hessen gedacht, als sie sich in der Nacht auf Mittwoch aus dem heimatlichen Stall verabschiedete und kurz darauf den Verkehr auf einer Bundesstraße kurzzeitig lahmlegte. Vermisst wurde die nicht gerade unauffällige Ausreißerin übrigens zunächst nicht...

Nicht zu übersehen war die Sau dagegen auf der Bundesstraße bei Alsfeld: Mehrere Autofahrer hätten angerufen und gemeldet, dass ein "Riesenschwein" auf der Straße stehe, teilte die Polizei mit. Das Tier war demnach so groß, dass es die Fahrbahn komplett blockierte.

Da sich kein Autofahrer getraut habe auszusteigen, um die Sau von der Straße zu jagen, musste sich die Polizei des Falls annehmen. Das 200 Kilogramm schwere Tier wurde von den Beamten zunächst auf einen nahe gelegenen Hof getrieben. Erst nach akribischer Suche konnte die Sau dann schließlich in einem Nachbarort ihrem Besitzer übergeben werden.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden