Mi, 23. Mai 2018

Fast ertrunken

25.02.2009 13:08

Lebensmüder aus eiskalter Donau gerettet

Ein 50-jährigen Steyregger hatte schon halb im eiskalten Wasser eines Donauseitenarms gelegen, als er von den Männern eines Suchtrupps gefunden wurde.

Der Mann soll Selbstmordäußerungen gemacht haben, ehe er Dienstagmittag verschwand. Die alarmierte Polizei startete kurz nach 13 Uhr gemeinsam mit Feuerwehrleuten sowie Spürhunden von Rettung und Polizei eine Suchaktion im Bereich der Donauau. "Wir haben den Vermissten zum Glück rechtzeitig gefunden, er lag schon halb im Wasser eines Seitenarms des Flusses  tief genug, um zu ertrinken", berichtet ein Polizist. Der schon unterkühlte 50-Jährige wurde geborgen und in ein Linzer Spital eingeliefert.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden