Mo, 21. Mai 2018

Kampf gegen Krise

24.02.2009 17:45

Stadt pumpt Millionen in den Wohnbau

Die Bemühungen der Stadt, ein Schutzschild vor die Arbeitsplätze der Bürger zu stellen, laufen auf Hochtouren. So sichern Investitionen in den Wiener Wohnbau Tausende Jobs und helfen auch noch, Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen. Mit zusätzlichen 17 Millionen Euro werden Gemeindebauten und Amtshäuser saniert.

"Speziell Sanierungen kommen zu 80 Prozent der regionalen Wirtschaft und hier vor allem den Klein- und Mittelbetrieben zugute", erklärt Vizebürgermeisterin Renate Brauner. Die Bandbreite reicht dabei von Deckenrestaurierung über Fenstertausch bis hin zur Außendämmung. Um die Bauwirtschaft anzukurbeln, wird die Zahl der pro Jahr errichteten geförderten Wohnungen auf 7.000 aufgestockt.

Dabei besitzen Investitionen in umweltfreundliche Technologien einen hohen Stellenwert. "Ein Viertel aller Neubauten werden in Passivhausstandard errichtet", erklärt Stadtrat Michael Ludwig.

Hausmeister soll sein Comeback geben
Stichwort Wohnbau: Derzeit kämpft Ludwig um die Wiedereinführung der guten alten Hausmeister. Allerdings sollen die Mieter entscheiden können, ob sie einen beanspruchen wollen. Eine weitere Forderung gibt es an den Bund: Geld für mehrgeschoßige Altbauten aus der Gründer- und Zwischenkriegszeit folgen zu lassen.

Von Martina Münzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden