Di, 17. Oktober 2017

Gefährlicher Jux

24.02.2009 12:13

13-Jähriger verwüstet mit Bus Peking

Szenen wie in einem Actionfilm haben sich kürzlich mitten in Peking abgespielt: Ein 13-jähriger Chinese zog eine Spur der Verwüstung durch die Metropole, nachdem er einen Bus der städtischen Verkehrsbetriebe gekapert und sich damit auf einen wahren "Höllenritt" begeben hatte.

Der 13-Jährige sprang in den Bus, als der Fahrer gerade seine wohlverdiente Pause beginnen wollte und sich auf dem Weg in die Baderäume befand. Ehe es sich der Buschauffeur versah, hatte der kleine Mann bereits den Bus gestartet und gab ordentlich Gas. Er raste mit dem großen Gefährt aus der Bushaltestelle heraus und krachte bereits kurz darauf mit voller Wucht in die ersten Autos.

"Wie in einem Blockbuster-Film"
"Es wirkte wie eine Szene aus einem Action-Blockbuster. Der Bus krachte wie ein Bulldozer in die geparkten Fahrzeuge", sagte ein Augenzeuge des Vorfalls später. Insgesamt wurden bei der Spritztour zwei fahrende und zehn geparkte Autos schwer beschädigt, verletzt wurde bei dem gefährlichen Höllenritt des 13-Jährigen aber zum Glück niemand.

Nach einigen Minuten brachen Passanten die Türen des rasenden Gefährts auf, schnappten sich den Jugendlichen und brachten den Bus zum Stillstand. Warum der 13-Jährige mit dem Bus "Amok lief" konnte bisher nicht geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden