Mi, 23. Mai 2018

Geld für Bauern

24.02.2009 10:49

Minister verspricht 750 Millionen Euro Förderung

Landwirtschaftsminster Nikolaus Berlakovich (V) hat am Montag in Klagenfurt angekündigt, bis zum Jahr 2013 den Kärntner Bauern insgesamt 750 Millionen Euro an Förderungen zugute kommen zu lassen. Der Minister will außerdem den Wildwuchs bei den Gütesiegeln in den Supermarkt-Regalen eindämmen.

Die Förderungen sollen vor allem den Bergbauern zukommen, aber auch Landwirten die Lebensmittel und Energie produzieren. Bis zum Jahr 2020 solle ein Drittel der Österreicher erneuerbare Energiequellen nützen, nannte Berlakovich als Ziel.

Ärger über zu viele Gütesiegel
Die vielen verschiedenen Gütesiegel sind dem ÖVP-Politiker aber ein Dorn im Auge. "Wir haben ein sehr gutes agrarisches Gütesiegel, nämlich das AMA-Gütesiegel und das AMA-Biozeichen", meinte Berlakovich. Dieses gelte es nun auszubauen und stärker zu propagieren. In Kärnten soll aber trotzdem noch eine eigene Kennzeichnung dazukommen. Agrarlandesrat Josef Martinz (V) will über die Schiene "Genussland Kärnten" dafür sorgen, dass Kärntner Fleisch als solches eindeutig erkennbar wird.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden